Sportarten – Lacrosse

Herren-Lacrosse vereint Elemente aus Basketball, Handball, Feld- sowie Eishockey. Die Spieler sind durch eine Schutzausrüstung ähnlich wie beim Eishockey geschützt.
Das moderne Lacrosse wird mit 10 Spielern pro Team auf einem Platz gespielt, der die Größe eines Fußballfeldes hat. Die Tore sind 180 cm hoch und breit und wie beim Eishockey etwa 12 Meter in das Spielfeld gerückt. Tore werden mit einem tennisballgroßen Hartgummiball geschossen. Dieser Ball wird mit dem Lacrosse-Schläger geworfen und gefangen. Der Schläger besteht aus einem zwischen 120 und 180 cm langen Schaft, auf dem ein Kopf befestigt ist, der etwas kleiner als ein Squash-Schläger ist. Die Bespannung besteht aus einem locker geflochtenen Netz aus Leder oder Kunstfaser, mit dem der Ball transportiert, gefangen und geworfen wird. Dem Gegenspieler ist es erlaubt, durch Bodychecks und Schläge auf den Schläger des Ballträgers, diesen zu behindern und einen Ballverlust zu provozieren.
Geübte Spieler können den Ball beim Torschuss auf fast 150 km/h beschleunigen und mit einem gezielten Pass leicht das ganze Spielfeld überbrücken. Dies macht Lacrosse zu einem der schnellsten und abwechslungsreichsten Rasensportarten, vergleichbar mit Hockey oder Eishockey. In den Staaten wird Lacrosse auch als "the fastest game on two feet" bezeichnet. Lacrosse ist ein körperbetontes Spiel, das aber auch ein hohes Maß an Technik fordert. Strenge Regeln sowie die obligatorische Schutzausrüstung (Helm, Handschuhe, Schulter- und Ellenbogenschutz) machen das Spiel der Indianer zu einem sicheren und fairen Sport. Fouls werden durch Zeitstrafen geahndet.
Es gibt auch eine Hallenvariante von Lacrosse (BOX Lacrosse), die sehr dem Eishockey ähnelt und vor allem in Kanada gerne gespielt wird. Dort treten in Eishockeyhallen auf einem kunstrasenähnlichen Boden 6 Spieler pro Team gegeneinander an.

Das Damen-Lacrosse ist eine eigenständige Variante, welche sich vor allem durch das körperlose Spiel und die fehlende Schutzausrüstung vom Spiel der Männer unterscheidet. Die Teams treten mit jeweils 12 Feldspielerinnen an. Im Damen-Lacrosse gibt es keinen starken Körpereinsatz und die flacher gespannten Fangnetze der Schläger erfordern großes Können beim Fangen und Werfen des Balls.

Wenn du die Herausforderung eines Mannschaftsports suchst, der Schnelligkeit, Koordination, Ausdauer und taktisches Geschick vereint, dann bist du bei uns richtig.
Hast du also Lust, eine neue Sportart auszuprobieren und Teil eines Teams zu werden, das sich auch außerhalb des Platzes als solches versteht, dann komm vorbei und lerne Lacrosse kennen.
Lacrosse findet in Zusammenarbeit mit dem Bundesligisten Rhein-Neckar Lacrosse statt.
Besuche uns auf Facebook und verfolge unsere Aktivitäten rund um Lacrosse oder schreibe uns eine Mail an info@mannheim-lacrosse.de
Kontakt:
Verein: Rhein-Neckar Lacrosse e.V.
SpVgg 03 Sandhofen, Abt. Lacrosse
E-Mail: info@mannheim-lacrosse.de
Homepage: www.rhein-neckar-lacrosse.de
www.facebook.com/rnlax

Zur Übersicht der Sportarten
Zu Sportarten der KiSpoWo 2015